Dr. phil.

Stephanie Spanu



  • Erziehungswissenschaft
  • Sozialpädagogik und deren Fachdidaktik
  • Bildung und Erziehung in der Kindheit
  • Heterogenität
  • Diversität, 
  • Berufliche Bildung und 
  • Berufsgruppenforschung

Neugierde



"Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile". (Aristoteles)


Herzlich willkommen auf meiner Website. Sie erhalten hier einige Teile, die noch nicht das Ganze abbilden. Aber ist das überhaupt möglich? Oder sinnvoll?
Damit sind wir bereits an einem Teil angekommen, der mich stets bewegt: Wie ist das Ganze im Kontext des Teils zu verorten? Was macht die Soziale Arbeit zur Sozialen Arbeit oder wie konstituiert sich diese sagenumwobene Persönlichkeit bei sozialpädagogischen Fachkräften? Das Hinschauen, das Draufschauen, der Dialog in und mit der Praxis lassen mehr Ganzheit erahnen, für sich als Teil in einem Großen. Das finde ich spannend.


Was ich kann

Durch meine langjährige Tätigkeit als Erzieherin in sämtlichen sozialpädagogischen Handlungsfeldern kenne ich die Belange, die Ausbildungssituation und Themen aus diesen Bereichen. Dieses Wissen war besonders hilfreich, als ich das Lehramtsstudium begann und anschließend als Studienrätin an einem Berufskolleg gearbeitet habe. Diese Erweiterung meines Spektrums hat Auswirkungen auf meine wissenschaftliche Laufbahn und lässt mich von diesen stetig anwachsenden Kompetenzen profitieren. 

Es gelingt mir, alle Statusgruppen zu vereinen. Ich engagiere mich in unterschiedlichen Netzwerken und Gremien und kann stets Übersetzungsleistungen aus den jeweiligen Bereichen in andere einfließen lassen. 

Meine Stärke ist die Kommunikation, die Innovation, die Kreativität in Projekten und Prozessen. Didaktische Varianz halte ich dabei stets für gewinnbringend - egal worum es in Theorie und Praxis geht. Dabei spielt die Transformation in die Lehre eine zentrale Rolle.

Aktuelle Tätigkeit

  • SS 2020   Lehrauftrag Leuphana Universität Lüneburg


  • Seit 08/2019   Abordnung zur Habilitation TU Dortmund Fakultät 12- Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie.Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit. 


Habilitationsvorhaben: „Sexualität in der Frühpädagogik –Sprachanlass oder Schamsituation?" - Eine ethnografische Studie zum (sprachlichen) Umgang pädagogischer Fachkräfte mit kindlicher Sexualität vor dem Hintergrund der Schutzkonzepte.

 


News

Literaturempfehlungen, Call for Papers, Tagungsankündigungen oder neue Publikationen: Hier werden Sie auf dem Laufenden gehalten.